Kultur

Abenteuer Essen in der Hauptstadt

Kurz schnell im Gehen essen um den Hunger zu stillen, ist öde geworden und wenn man schon die Chance hat in Berlin zu sein oder zu wohnen, sollte man sich das Essen auf der Zunge langsam zergehen lassen. Licht aus und Mund auf. Damit man das Essen noch intensiver genießt, gibt es in Berlin die sog. Unsicht-Bar, wo man sich blind auf die restlichen Sinne verlassen muss. Doch kann der Mensch im Dunkeln eine Gurke von einer Zucchini unterscheiden? Ein spannendes Erlebnis und am Ende des Abendessens kann der Besucher erfahren, was er alles in sich reingestopft hat.

Wer Überaschungen auf dem Teller nicht mag, kann alles über das Gericht im Esskultur-Restaurant erfahren. Dort kann man auf eine 80-jährige schmackhafte Weltreise gehen und das essen, was Leute der vorgelesenen Geschichte so verspeist haben. Ein hoch kulinarisches Menü kann man auch auf dem Wasser genießen, und zwar auf Board des Restaurantschiffes Patio. Anhand des enormen Daches aus Glas ist es möglich, die Spree zu bewundern.

Schauspielern und gleichzeitig das Essen zu sich nehmen? Klingt interessant und unmöglich. Doch es ist im Krimidinner möglich! Beispiel „Ein Mordsgericht mit Schwanengesang“ im Habel Weinkultur. Nichts für schwache Gemüter, denn außer Zweifel steht, dass man hier einen Mord erleben wird. Jeder der Gäste ist demnach verdächtig. Wer ist imstande den Mörder ausfindig zu machen?

Ein heimliches Dinner wird periodisch vom „shy chef“ zusammengestellt. Wer gerne neue Leute kennenlernen und an einem fremden Ort essen will, kann eine Mitteilung an den schüchternen Koch senden und einen Sitzplatz reservieren. Kurz vor dem Event bekommen die Gäste eine Mitteilung mit dem genauen Veranstaltungsort und der Bitte niemandem etwas zu sagen – nicht legal, aber ziemlich reizend.

Menschen, die kein Koch-Profi sind und es nie sein werden, besuchen das Ars Vini, denn dort muss man lediglich die frischen Zutaten in den heißen Käse oder die Brühe reingeschupst werden und man bekommt in kurzer Zeit ein Gericht. Danach holt man das Essen raus aus dem Topf und voilà- schon hat man ein Abendessen für zwei oder mehrere Personen fertig gekocht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.