Kultur Nachrichten Reisen Reiseziele

Der Glockenturm in Bern

Dieser zytologische Glockenturm gehört zu den Wahrzeichen von Bern und hat sich einen Platz in Geschichte der Wissenschaft über das Universum gemacht. Jeden Tag, genau vier Minuten vor der vollen Stunde versammeln sich Berns Touristen unterhalb der berühmten Turmuhr. Die zytologische Uhr (Zeituhr) bietet ein buntes Glockenspiel mit wirbelnden Bären und mittelalterlichen Figuren, welches genau zum Glockenschlag zum griechischen Gott Kronos führt. Dieses tägliche Ritual, in der Schweizer Hauptstadt ist eine Attraktion, die bis ins 15. Jahrhundert zurückgeht. Eine Legende erzählt, dass Albert Einstein, auf seinen Weg nach Hause vom Patentamt diese Uhr sah und sich vorstellte, wie es wohl wäre mit Lichtgeschwindigkeit zu reisen. Finden andere interessanter Wander Artikel um Reise Orientiert.

Alles um die Uhr

Der mittelalterliche Uhrturm von Bern wurde in 1218 als Wachturm errichtet. Für einige Zeit diente er als Gefängnis, (der Käfigturm), für eine Frau, die sexuelle Beziehungen mit Priestern pflegte. Man nannte sie die Pfaffendirne und sie wurde dementsprechend verurteilt. Zu dieser Zeit, markierte der Turm das westliche Stadttor und begrenzte damit die erste Erweiterung von Bern.
In dem großen Brand von 1405 brannte der Turm vollständig aus. Er erlitt schwere strukturelle Schäden, die gründliche Reparatur erforderten. Danach wurden die Gefängniszellen aufgelassen und die zytologische Uhr dem Turm beigefügt. Die letzte Restaurierung wurde im Jahr 1983 durchgeführt.

Das besondere Detail

Der aktuelle Glockenspielmechanismus wurde um 1530, von dem Berner Uhrmachermeister, Kasper Bruner entworfen und der Glocke hinzugefügt. Kasper Bruner baute dafür eine Schmiede, direkt in dem Turm. Bis zum heutigen Tag muss die Glocke mit der Hand aufgezogen werden und wird dann durch das Gewicht eines Pendels angetrieben.
Das besondere an der Berner Glocke ist das es sozusagen zwei Zifferblätter hat. Eines für die eigentliche Zeit, während das andere astrologisch abgestimmt ist. Hier bewegt sich der Zeiger durch die 12 Tierkreiszeichen. Aber nicht nur das, so wie sich der Zeiger durch den Tag bewegt, verfärbt sich das Zifferblatt. Schwarz ist dabei für den Nachthimmel, Dunkelblau für die Morgendämmerung und Blau für den Tag. Eine goldene Linie zeigt den Horizont und die Tropen an. Die goldene Glocke schlägt pünktlich jede Stunde.
Wollen Sie sich nicht mit den Massen von Touristen unter der Kuppel versammeln, sondern einen besseren Blick auf die Uhr mit all Ihren Meisterwerken werfen, dann steht Ihnen täglich eine Führung durch den Glockenturm zu Verfügung. Diese Führungen finden um 14:30 statt und dauern ungefähr eine Stunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.