Kultur

Essen gleich Kultur?

Es gibt eine Sache, die alle Menschen auf der Welt verbindet, unabhängig davon welcher Religion sie sind, aus welchem Land sie kommen oder welcher Kultur: das Essen. In Berlin findet das Taste-Festival einmal jährlich statt, wo sich alles um die Kultur und das Essen dreht. Dort treffen sich Künstler, Designer und Kochspezialisten aus aller Welt. Das Ziel: Rumexperimentieren und der kulturellen Bedeutung des Essens anderen näher bringen.

In einem Zimmer ist eine Stadt aus Plexiglas konstruiert. In diesen Häusern fliegen Abertausende Insekten wild umher und werden von einem Spot beleuchtet. Daneben steht der Koch, verarbeitet die Insekten zu Sushi und serviert sie an das verblüfte Publikum. Dies ist eine der mehreren Installationen und Auftritte, die beim ersten Taste-Festival in Berlin stattfinden. Das Festival im Direktorenhaus, genauer in Berlin-Mitte, möchte mit Grenzbereichen und Interfaces zwischen Speise, Design und Kunst zur Schau stellen, so der Kurator dieses Festivals.

Und punktgenau ist das die „Kultur des Essens“: Die Herangehensweise wie wir die Nahrung weiterverarbeiten, zu sich nehmen sowie zubereiten. Hierzu zählen auch das Essgeschirr, Besteck ebenso die Tafeldeko, wie auch die Atmosphäre und Inszenierung einer Speise. In 30 Räumen stellen ungefähr 100 Künstler und Designer aus, welche sich mit diesem Thema beschäftigten.

Die Kultur ist im Essen, und das Essen – jedenfalls temporär – in unseren Körpern. Das alles einschließende – jeder muss speisen – und das Transformatorische – eine Tomate wird zur Suppe, wird zur Ausscheidung und dematerialisert sich – verblüfft viele der Teilnehmer.

Auch Ayako Suwa aus Japan, nimmt mit ihrer Live-Performance teil. Sie heißt „Guerilla Kitchen“ und ist eine Abhaltung des Essens: Frauen in eng roten und schwarzen Kleidern bedienen in einem schummrig beleuchteten Raum geschnittene Granatäpfel, ausgereifte Kirschen sowie dunkel prächtige Trauben in schimmerndem Silbergeschirr, hierfür schwebt weißer Weihrauch aus Kristallgläsern. Jede Obstsorte steht für ein Gefühl: z.B. Glück, Sehnsucht oder Einsamkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.